Bitte
Um Ein Angebot
14 August
14 August
Giulianova - Abruzzen

Das antike römische Castrum Novum ändert seinen Namen in Castel S. Flaviano, zu Ehren des Patriarchen von Konstantinopel.

Nachdem Giulianova von den Sarazenen Plünderungen und Razzien erfahren hatte, wurde er im späten 14. Jahrhundert vom Herzog von Atri Giuliantonio Acquaviva, zu dessen Ehren er den Namen Julia annahm, wieder aufgebaut.

Nicht zu versäumen: die Wallfahrtskirche der Madonna del Splendor, der mittelalterliche Turm "Il Bianco" und der Dom von S. Flaviano mit achteckigem Grundriss, der mit seiner gigantischen Kuppel die ganze Stadt beherrscht.

In Giulianova Lido, einem etablierten Badeort, ist die Kirche S. Maria a Mare zu sehen, die nach den schweren Kriegsfolgen des letzten Krieges weitgehend wieder aufgebaut wurde.

Feste und Feste: Juli Woche des Meeres, mit verschiedenen Veranstaltungen und Verkostungen von blauen Fischgerichten; 30. Juli Rezension der Musikgruppen; 8.-14. August Fest der Muttergottes von Portosalvo, das mit der suggestiven Prozession auf dem Meer endet.

"Il Bianco" Torrione Archäologisches Museum

In der größten und besterhaltenen der Türme der alten Mauern, die Giuliantio Acquaviva zum Schutz der Stadt erbaute, befindet sich die archäologische Abteilung der städtischen Stadtmuseen, die bedeutende römische Artefakte beherbergt, die in den Gebieten der Gegend gefunden wurden. Erwähnenswert sind kostbare Amphoren aus dem Mittelmeerbecken, dekorierte Lampen, Gegenstände verschiedener Art, die in einer nahegelegenen Nekropole gefunden wurden.